NEUSS Wissenschaftler des Xerox Research Center Europe XRCE in Grenoble haben eine neue Software entwickelt, die spezifische Informationen aus nahezu jeder elektronischen Datenquelle herausfiltern kann. FactSpotter vereint dabei eine linguistische Suchmethodik mit einer leicht zu bedienenden Benutzeroberflche. Da die Software auf die menschliche Denk- und Sprechweise hin programmiert ist, kann sie im Unterschied zu blichen Suchmaschinen die passenden Fundstellen ausgeben anstelle von Tausenden unrelevanter Treffer. Dabei bercksichtigt FactSpotter vor allem den Kontext: Es werden auch Textstellen bercksichtigt, die die eigentlichen Suchbegriffe nicht beinhalten. Die Xerox-Suchmaschine wird vor allem in datenintensiven Umgebungen wie Risikomanagement, pharmazeutischer und rechtlicher Recherche, Wettbewerbsanalysen oder Betrugs-Entdeckung einen deutlichen Produktivittsschub bringen. Das Verstndnis von Xerox fr die kritischen Geschftsprozesse seiner Kunden geht hier ber Dokumenten-Outsourcing und Kostenreduktion hinaus - FactSpotter liefert relevantere Resultate in viel krzerer Zeit.

Weniger (berflssige Information) ist mehr (Produktivitt)
Die neue Software ist herkmmlichen Suchmaschinen in einigen Punkten berlegen:
  • Das neuartige Interface erlaubt es den Benutzern, ihre Suchanfragen in natrlicher Sprache zu formulieren, ohne sie an die Logik des Computers anpassen zu mssen. Traditionelle Systeme dagegen teilen eine Anfrage in einzelne Worte auf und liefern nur Dokumente, die speziell diese Worte enthalten.

  • FactSpotter bercksichtigt den Kontext des gesamten Dokuments. Die Suche findet sowohl innerhalb von Stzen als auch darber hinaus statt.

  • Die Software erkennt abstrakte Konzepte wie "Leute" oder "Gebude" und wird alle Worte finden, die in diese Kategorien fallen.
Diese Eigenschaften ermglichen es FactSpotter, ansonsten schwer zu entdeckende Informationen innerhalb von Sekunden zu finden. Mike Maziarka, Director Dynamic Content Software and Image Scanning Trends Consulting Services bei InfoTrends, kommentiert: "Jeder ‚Informationsarbeiter' braucht Werkzeuge, die es ihm erleichtern, die Nadel im Heuhaufen der heute allgegenwrtigen Informationsflut zu finden. FactSpotter hilft hier, da es das Durchfhren von Suchen vereinfacht, die Ergebnisse przisiert und umfassender macht. Auf diese Weise verbessern sich die Suchresultate, wodurch die Angestellten produktiver arbeiten knnen."

FactSpotter wird voraussichtlich 2008 von Xerox Global Services im Rahmen der neuen Xerox Litigation Services angeboten. Diese bieten Anwlten und Rechtsbehrden so genannte ‚electronic discovery' Dienstleistungen an, bei denen spezifische Fakten schnell aus buchstblich Tausenden von Dokumenten herausgefiltert werden mssen.