NEUSS -- EADS Space Transportation und Xerox Global Services (XGS) haben Resultate eines gemeinsamen Outsourcing-Projektes bekannt gegeben, in dessen Rahmen XGS die Struktur der gesamten Druckerflotte des Raumfahrtkonzerns optimiert hat. Xerox ist ein fhrender Anbieter von Dokumenten-Outsourcing mit groer Erfahrung in Dokumenten- und Druckverwaltung. Das Outsourcing-Projekt wurde vor gut einem Jahr gestartet und umfasst das Management aller Outputsysteme von EADS Space Transportation an sechs Standorten des Konzerns in Deutschland und Frankreich. Es ist damit das erste Pan-Europische Outsourcing-Projekt dieser Art von XGS. Weniger als ein Jahr nach Projektstart konnten die von Xerox kalkulierten Kostensenkungen bereits erzielt werden.

Heterogene Gertestruktur

Ein Konzern wie EADS, der mit Standorten in unterschiedlichen Lndern prsent ist, arbeitet hufig mit einer Vielzahl von Herstellern und Dienstleistern fr Drucker zusammen. Das kann zu undurchsichtigen und hohen Kostenstrukturen fhren. EADS Space Transportation plante daher 2004, seine Outputsysteme in Deutschland und Frankreich zu optimieren, um die Betriebskosten zu senken. Bis dahin waren beim Produzenten der Trgerrakete Ariane etwa 4.500 Drucksysteme unterschiedlichster Hersteller im Gebrauch. Diese verarbeiteten insgesamt ein Druckvolumen von 46 Millionen Seiten pro Jahr.

Im Anforderungskatalog von EADS an einen Outsourcing-Partner standen an erster Stelle eine Rationalisierung und Kostenreduzierung bei gleichzeitiger Sicherstellung der optimalen Druckinfrastruktur. Auch sollten Fax-Systeme und Scanner in Multifunktionssystemen zusammengefhrt werden, um die Produktivitt der Mitarbeiter zu steigern.

EADS Space Transportation verfgt ber sensible und sicherheitsrelevante Bereiche, die auch in der Druckinfrastruktur bercksichtigt werden mussten. Neben dem zentralen Ziel einer Kostensenkung sollten darber hinaus Faktoren wie Druckqualitt, Bedienerfreundlichkeit und Zuverlssigkeit der Systeme mitbedacht werden. Der Anforderungskatalog des Unternehmens verlangte daher einen international agierenden Dienstleister, der einen hohen Servicelevel garantiert und aus den spezifischen Anforderungen des Unternehmens eine individuelle Gesamtlsung erarbeitet.

Verschlankung und Service aus einer Hand

Die von Xerox Global Services konzipierte und ab Mitte 2005 umgesetzte Lsung umfasste im ersten Schritt eine genaue Bestandsanalyse der vorhandenen Systeme und Servicevertrge. Zustzlich wurde der individuelle Bedarf der Mitarbeiter vor Ort ermittelt. Auf Basis dieser Analysen plante XGS die knftige Druckerstruktur bei EADS Space Transportation. Im Mittelpunkt stand dabei die Reduzierung der Gerteflotte auf insgesamt nur noch 700 Systeme, die sich allerdings am exakten Druckbedarf der Mitarbeiter orientieren. Um den Support vor Ort kmmern sich seither Xerox Service- Techniker, wenn etwa der Toner zur Neige geht oder ein Gert schadhaft ist. Die Meldung solcher Probleme erfolgt dabei automatisch.

Die Implementierung der Komplettlsung aus einer Hand hat sich als richtige Entscheidung erwiesen - nicht zuletzt da die vertraglich zugesicherten Kostensenkungen bereits nach weniger als einem Jahr erzielt werden konnten. Xerox Global Services berprft derzeit vorhandene Strukturen in anderen Unternehmensbereichen von EADS und wird auch dort optimierte Lsungen erarbeiten.