Neuss —  

Auf der FESPA 2014, die vom 20. bis 23. Mai in München stattfindet, präsentiert Xerox das Großformatdrucksystem Xerox Wide Format IJP 2000 (Stand B2-360). Außerdem werden die Xerox 7142 sowie Endverarbeitungslösungen von Gera (Falter) und Fotoba (Schneidesystem) zu sehen sein.

Automatisierung macht auch vor dem Großformat nicht halt. So wird der Xerox IJP 2000 in Verbindung mit der Web-to-Print Lösung XMPie StoreFlow vorgestellt. Mit integrierter Prepress-Automatisierung sorgt StoreFlow für einen effizienten, umfassend automatisierten Workflow ohne Bedienereingriffe. Hierfür lädt der Anwender entweder seine eigenen statischen Dokumente komfortabel hoch oder wählt  variable Dokumente aus einem Web-Shop-Katalog aus und gibt sie in Auftrag. Je nach individuellen Einstellungen des Druckdienstleisters wird dieser dann vollautomatisch erstellt.

„Der Xerox IJP 2000 setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Geschwindigkeit und bietet Anwendern damit einen großen Wettbewerbsvorteil“, sagt Iris Hagemann, Marketing Manager Graphic Communications bei der Xerox GmbH. „Zu den Hindernissen bei Druckaufträgen im Großformat gehört häufig, dass sie Arbeitsprozesse deutlich verlangsamen können und dadurch weniger rentabel sind. Deshalb haben wir unseren neuen Großformatdrucker auf einen ununterbrochenen Betrieb ausgelegt.“

 

Die Hauptmerkmale des IJP 2000 Single Pass-Systems sind:

  • Schnellere Druckgeschwindigkeit: Der IJP 2000 erledigt Druckjobs bis zu 40 Mal schneller als vergleichbare Großformatdrucksysteme (bis zu 420m² pro Stunde bei 1600 x 1600 dpi). Das bedeutet, dass er hochqualitative, farbige Schilder in fünf Sekunden druckt, 9-Meter lange Banner in einer Minute und Produktionsdurchläufe mit 200 Drucken in rund 20 Minuten.
  • Stationäre Druckköpfe: Das Papier läuft in einem einzigen Durchgang unter fünf stationären Druckköpfen hindurch; Da die Anzahl der beweglichen Komponenten reduziert wurde, erreicht das System eine höhere Geschwindigkeit und benötigt weniger Wartung.
  • Lebendige Farben dank sofort trocknender Tinte: Eine Vielzahl von farbigen Produkten – von Messebannern und Präsentationsgrafiken bis hin zu lebensgroßen Fotos und Werbe-Displays – können in präziser und scharfer Bildqualität produziert werden.
  • Große Bandbreite an Sonderdruckstoffen: Druckdienstleister können ihren Kunden mehr Wahlfreiheit bei Großformatanwendungen bieten. Neben Standard- und gestrichenen Papieren gehören Materialien wie Bannerstoff, Fotoglanzpapier, Satin und transluzente Folien dazu.
  • Branchenweit führende Großformat-Workflow-Software: Die Caldera GrandRIP+ Software sorgt dafür, dass das System während der Verarbeitung von Aufträgen mit unverminderter Geschwindigkeit weiterdruckt. Die Software ist auch für Einsteiger einfach zu handhaben und passt gegebenenfalls Farben so an, dass sich ein einheitliches Druckbild quer über verschiedene Aufträge und Bedruckstoffe ergibt.
  • Personalisierte Software (optional): Dank der Xerox FreeFlow® VI Design Express Software produziert das neue System personalisierte Materialien besonders schnell und effizient. Dieses Adobe In Design Plug-In vereinfacht das Design und die Kreation von Schildern mit variablen Inhalten. Es enthält Vorlagen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.