Neuss – Xerox stattet die neue Produktion der Books on Demand (BoD) GmbH, einem Anbieter von Buchproduktion und -vertrieb für Verlage, Autoren und andere Contentanbieter, mit den Systemen Nuvera 288 und iGen3 für die digitale Buchproduktion aus.
 
Mit rund 180.000 lieferbaren Titeln ist BoD europäischer Markt- und Technologieführer in der digitalen Buchpublikation. Im Jahr 2009 sind mehr als zwei Millionen Bücher auf den Xerox Systemen digital gedruckt worden.
 
„Verlage verlangen bei der digitalen Buchproduktion die gleiche Qualität wie beim Offset-Druck.“ erklärt Dr. Moritz Hagenmüller, Geschäftsführer der Books on Demand GmbH. „Das ist unser Maßstab.“
 
Die Drucktechnologien von Xerox sind optimal auf die jeweiligen Kundenanforderungen abgestimmt. So werden auf der Xerox iGen3 Farbseiten sowie Cover bis zu einer Grammatur von 350 g/m² gedruckt. Eine konsistent hohe Bildqualität und Präzision bei Volltonfarben wird durch ein Inline-Spektralphotometer erzielt, das die Kalibrierung und Nachjustierung automatisiert. Die iGen3 eignet sich für gestrichene, ungestrichene, strukturierte und glatte Substrate. Zudem ermöglicht sie durch das größte Einzelblattformat unter allen digitalen Drucksystemen (364 x 571 mm) eine große Anzahl unterschiedlicher Buchformate.
 
Schwarzweiß-Seiten werden auf der Xerox Nuvera 288 gedruckt.  Mit 288 Seiten pro Minute bietet das System die erforderliche Produktivität. Durch eine Pass Through-Programmierung, kann das System sogar bei der Wartung eines der beiden Druckwerke den Druckvorgang mit 144 Seiten pro Minute fortsetzen, was die Produktivität zusätzlich steigert. Der von Xerox entwickelte EA-Toner (Emulsion Aggregation) erzielt Offsetqualität und kann diese bei feineren Linien, feineren Details und mit einer glatten, matten Oberfläche sogar übertreffen.
 
Christoph Glatzel, Operations Director bei Xerox Global Services: „Der Trend im Buchmarkt zu kleineren Auflagen setzt sich unaufhaltsam fort. Die wirtschaftliche Produktion von kleinen Stückzahlen ist im Offset-Druck nicht möglich, so dass sich hier der Digitaldruck als sinnvolle, effiziente Alternative anbietet. Wir sind stolz darauf, BoD als den Markt- und Technologieführer im digitalen Buchdruck zu begleiten und mit unseren Technologien zu seinem Erfolg beizutragen.“