Neuss —  

Xerox hat die Vervielfältigung von Dokumenten in Papierform und damit den Büro-Arbeitsplatz nachhaltig verändert. Auch heute arbeitet Xerox kontinuierlich daran, den Bedarf an gedruckten Dokumenten immer weiter zu reduzieren – mit zwei neuen Lösungen, die Unternehmen in Westeuropa ein gutes Stück näher an eine digitalisierte und papierlose Arbeitsumgebung bringen.

„Weniger drucken bedeutet nicht nur einen geringeren Papierverbrauch. Es ermöglicht auch eine smartere Arbeitsweise, eine höhere Produktivität, eine schnellere Verbindung zu den Kunden und einen besseren Zugriff auf geschäftsrelevante Daten. Sicher – gerade von Xerox würde man die Ermunterung, weniger zu drucken, kaum erwarten. Wir sehen es jedoch als unsere Aufgabe, eine Brücke zwischen der digitalen und der physischen, papierbasierten Arbeitswelt zu schlagen und Unternehmen damit ein besseres Verständnis, besseren Schutz und eine effizientere Nutzung von Daten zu erlauben“, erklärt Mike Feldman, President Large Enterprise Operations bei Xerox.

Papier und Digital: die Trennung überwinden

Digital Alternatives von Xerox ist eine einfache Desktop- und Mobile-Assistant-Technologie, die papierbasierte Workflows in größeren Unternehmen automatisiert. Mit Digital Alternatives können die Nutzer Dokumente auf einer einzigen Nutzeroberfläche problemlos digital unterschreiben, Anmerkungen machen, teilen, speichern und lesen. Dokumente müssen nicht mehr ausgedruckt und Dateien nicht mehr konvertiert werden. Auch der ständige Wechsel zwischen verschiedenen Programmen und digitalen Versionen ist nicht mehr nötig. Alles das spart Zeit und sorgt für einen deutlichen Effizienzgewinn.

Die sichere und intuitive Benutzeroberfläche kann auf allen Microsoft Windows-basierten PCs und Apple iPad Tablets installiert werden. Da die Arbeit heute zunehmend vom Platz entkoppelt ist, synchronisiert Xerox Digital Alternatives Dokumente automatisch auf den meisten Geräten der mobilen Mitarbeiter.

Echtzeit-Analysen des Dokumentenzyklus geben den Unternehmen wertvolle Insights, wie sie die Migration von papierbasierten zu digitalen Arbeitsprozessen noch besser managen können.

Grüner arbeiten

Damit Unternehmen auch ihren CO2-Ausstoß reduzieren und ihre Mitarbeiter für dieses Thema sensibilisieren können, hat das Xerox Research Center Europe (XRCE) das Xerox Print Awareness Tool entwickelt – ein patentiertes System, das die Anwender unmittelbar anspricht. Es motiviert die Mitarbeiter auf spielerische Art und Weise dazu, das Druckaufkommen zu senken und Druckaufträge bewusster zu handhaben. Ein Desktop Software Widget dokumentiert und analysiert die Druck-Gewohnheiten des Nutzers.

Das Tool liefert Echtzeit-Druckmetriken und gibt Empfehlungen für Modifikationen beim Verhalten. Spielerische Elemente, wie etwa ein Wettbewerb mit den Kollegen und die Vergabe von Incentives, stehen ebenfalls zur Verfügung und motivieren zum Mitmachen.

Gartner Symposium

Xerox wird Digital Alternatives und das Xerox Awareness Tool beim diesjährigen GartnerSymposiumITexpo von 9. bis zum 13. November in Barcelona auf dem Stand O2 zeigen. Zudem spricht Monica Beltrametti, Vice President der Xerox Innovation Group und Director des XRCE, über Digital Disruption und stellt die Innovationen vor, die aus disruptiven Elementen echte Business-Chancen machen. Der Vortrag fand am 11. November von 10.30 bis 11.15 im Hilton Session Room A statt.

Die Twitter-Konversation zum Gartner Symposium lässt sich über @xeroxevents und @xeroxUK unter Nutzung des Hashtags #GartnerSym verfolgen.

Verfügbarkeit
Xerox Digital Alternatives ist ab sofort in Nordamerika und Westeuropa verfügbar. Weltweit wird die Lösung im Jahr 2015 zur Verfügung stehen. Xerox Print Awareness ist ebenfalls zunächst in Nordamerika und Westeuropa erhältlich. Alle Lösungen stehen bei den Xerox Direct Sales Force oder bei den örtlichen Xerox-Vertretungen.