Neuss —  

Xerox macht seine Multifunktionsdrucker (MFD) noch leistungsfähiger und vielseitiger – mit der weiterentwickelten ConnectKey-Technologie. Die insgesamt 14 Xerox ConnectKey-fähigen intelligenten MFD der i-Serie verfügen über einsatzbereite Apps, die papierbasierte geschäftskritische Prozesse beschleunigen und vielfältige Kollaborationsoptionen für mehr Effizienz bieten.

„Wie wäre es, wenn ein MFD Dokumente in 35 Sprachen übersetzen könnte? Oder wenn er genau auf die spezifischen Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten wäre?”, kommentiert Jim Rise, Senior Vice President, Office and Solutions Business Group bei Xerox. „Die ConnectKey-fähigen MFD der i-Serie bieten genau das – und noch einiges mehr. Mit ihnen können Unternehmen weit mehr als drucken, scannen, faxen und kopieren. Und sie geben den Channelpartnern genau die Instrumente an die Hand, die sie für die Erschließung neuer Wertschöpfungspotenziale benötigen.“

MFD, die auf der ConnectKey-Plattform basieren, einer Kombination aus Technologie und Software, sind gerade für kleine und mittelständische Betriebe besonders vorteilhaft. Erst kürzlich hat das Forschungsinstitut IDC das Unternehmen für seine ConnectKey-fähigen MFD-Lösungen ausgezeichnet.1

MFD mit mehr Möglichkeiten

ConnectKey-fähige MFD der i-Serie passen sich den typischen Arbeitsabläufen der einzelnen Unternehmen an – egal, ob die Geschäfte von unterwegs, im virtuellen Raum oder in der Cloud gemacht werden. Die Anbieter können damit von den aktuellen Trends profitieren und den vielfältigen Herausforderungen in jeder Hinsicht genügen:

  • Mit der neuen Xerox Easy Translation Service App können Partner und Unternehmen am 38 Milliarden USD schweren Markt für Sprachservices und -technologie partizipieren.2 Diese in ihrer Art bislang einzigartige Lösung erlaubt das Einscannen eines Dokuments per MFD, alternativ das Anfertigen eines Fotos mit Smartphone oder das Hochladen in ein Webportal. Mit dem neuen Service kann das Dokument dann sicher und schnell in 35 Sprachen übersetzt werden. Im Zweifel kann das einen wichtigen Wettbewerbsvorteil bedeuten – und Partnern eine neue Einnahmequelle erschließen.
  • Xerox App Studio 3.0 ermöglicht den Channelpartnern, MFD eigenständig zu spezifizieren und auf individuelle Bedürfnisse zuzuschneiden – mit einfachen Templates, die das User Interface mit den jeweiligen Geschäftsprozessen synchronisieren. Noch anspruchsvollere Anpassungen erlaubt der Personalised Application Builder (PAB). Er verbindet Anwender und Partner, sodass beide gemeinsam Apps entwickeln können, die auch komplexen Workflows gerecht werden.

So werden mobile Mitarbeiter noch produktiver

Damit Mitarbeiter auch von mobilen Endgeräten aus drucken können, wurden die ConnectKey-fähigen MFD der i-Serie mit einsatzbereiten MFD Apps ausgestattet, die sich unmittelbar auf dem User Interface befinden.

  • Die @PrintByXerox App, eine kostenfreie, mobile Cloud Printlösung, gibt Mitarbeitern und Besuchern die Möglichkeit, von jedem mobilen oder vernetzten Endgerät aus Aufträge an einen MFD zu senden – mit einer einzigen E-Mail-Adresse und ohne dass ein IT-Support erforderlich ist.
  • Mit der QR Code App können Nutzer durch einen einfachen QR Code-Scan vom Smartphone aus eine Verbindung zu einem ConnectKey-fähigen MFD herstellen und so problemlos Dokumente scannen und drucken.

Mit Apps leichteren Zugang zu Cloud Services bekommen

Die Xerox App Gallery ist auf dem User Interface vorinstalliert und erlaubt den Nutzern einen unmittelbaren Zugriff auf eine Vielzahl von Apps – von Xerox, aber auch von Partnern.

So ist jetzt für iOS und Android die Mobile Link App verfügbar. Mit ihr können Anwender automatisierte Workflows, die auf einen Touch aktivierbar sind, auf ihrem mobilen Endgerät installieren. Damit können sie von jedem Ort aus einen Xerox MFD steuern und Dokumente faxen, E-Mailen und an Cloud-gehostete Services senden – wie zum Beispiel Box, Dropbox und Google Drive. Dank eines neuen Kameratools können Bilder von Dokumenten, die mit einem Smartphone aufgenommen wurden, angepasst werden. Diese können dann sofort in die entsprechende Unternehmensabteilung geschickt werden.

„Um heute im Geschäftsleben Erfolg zu haben, müssen Partner ihren Kunden mehr bieten als Hardware – es geht um intelligente Services“, ergänzt Stefan Nilsson, CEO von Foxway International, einem Application Development Partner von Xerox. „Mit der integrierten ConnectKey-Technologie und der Foxway App Cloud, die mit dem PAB-Programm entwickelt wurde, können die Endkunden von den erweiterten Fähigkeiten und neuen Funktionen in erheblichem Maß profitieren.“

 

Mehr Sicherheit

Die Xerox ConnectKey-Technologie bietet auch weiterhin einen Echtzeit-Schutz vor internen und externen Bedrohungen. Die sichere Druck- und Scan-Verschlüsselung sowie die Löschung von Druckjobs beim Einschalten sorgen dafür, dass Dokumente vertraulich bleiben und keine Daten an Unbefugte geraten können.

Verfügbarkeit

Die neuen ConnectKey-fähigen intelligenten MFD der i-Serie sind ab sofort weltweit verfügbar.