Neuss —  

WDS, A Xerox Company, hat seinen jährlichen Bericht zu den Mobilfunktrends 2013 veröffentlicht. Demnach wird sich der Einsatz von Near Field Communication (NFC) stärker auf die Übermittlung von Informationen und die Authentifizierung konzentrieren, weniger auf den Transfer von Geld. Der vollständige Bericht steht hier zum Download zur Verfügung.

Tim Deluca-Smith, Vice President Marketing bei WDS: „Wir erwarten für dieses Jahr zudem eine stärkere Marktpräsenz von Android OS. Vor allem durch die breitere Aufstellung im Consumer Electronics-Markt, wie beispielsweise in den Bereichen Smart TV und Satellitennavigation. Microsoft und BlackBerry werden dank Patentschutz und neuer Geräte voraussichtlich ein großes Comeback erleben.“

Trotz der vielen Veränderungen 2013 erwartet WDS, dass eines gleich bleibt: Die hohe Geschwindigkeit der Innovationen im Bereich mobiler Anwendungen.

Die WDS-Trends für 2013 in der Zusammenfassung:

  1. Der Preisdruck sichert das Überleben des Feature Phone

Obwohl die Kategorie der Feature Phones (Smartphones im mittleren Preissegment) 2013 weiterhin nur eine nachgeordnete Rolle spielen wird, sichert der Preisdruck vorläufig ihr Überleben.

 

  1. Der Einsatz von NFC konzentriert sich auf die Übertragung von Informationen

Bislang war NFC-Technologie ein Synonym für Mobile Payment. 2013 erwartet WDS jedoch, dass sich der Einsatz wieder stärker auf den Austausch von Informationen konzentrieren wird.

 

  1. Mobilfunkanbieter stellen Festnetzanbieter vor eine echte Herausforderung

4G ist in der Theorie fünf Mal so schnell wie 3G. Daher erwartet WDS, dass 4G 2013 eine echte und möglicherweise präferierte Alternative zu festen Breitbandleitungen wird.

 

  1. Android wird viral

Für 2013 rechnet WDS damit, dass sich das mobile Betriebssystem Android viral verbreiten und eine ganze Reihe von „smarten“ Elektronikgeräten ausstatten wird, beispielsweise Smart TV und Navigationsgeräte.

 

  1. Der Anfang vom Ende für Patentstreitigkeiten

Es scheint, dass Apple seinen Rechtsstreit gegen Googles Android niederlegen könnte. Samsung hat ebenfalls eine etwas weniger kämpferische Herangehensweise signalisiert: „Wir sind der festen Meinung, dass es besser ist, wenn Unternehmen fair auf dem Markt konkurrieren, statt vor Gericht.“ Laut WDS werden 2013 die bitteren Patentfehden zwischen Smartphone-Rivalen abkühlen.

 

  1. Windows Phone OS profitiert von verzögerten Patentverhandlungen

OEMs, die stark in Android investiert haben, sollten sich diversifizieren und ein zweites Betriebssystem in ihr Portfolio aufnehmen, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Microsoft bietet Patentschutz für Windows Phone-Lizenznehmer. Dies könnte Windows Phone OS helfen, sich den Platz als drittgrößtes mobiles Betriebssystem 2013 zu sichern.

 

  1. HTML5 Web Apps entwickeln sich

Das Tablet ist nach wie vor die beliebteste Gerätekategorie mit der höchsten Wachstumsrate. Dadurch wird eine starke Beschleunigung bei der Adaption von cross-Plattform HTML5 Web Apps stattfinden, was solche Apps zu einer sicheren Entwicklungsinvestition macht.

 

  1. Das Kindle Phone kommt auf den Markt

Dank des Überangebots an Medieninhalten könnte 2013 zu dem Jahr werden, in dem Amazon mit einem Kindle-ähnlichen Angebot in den Smartphone-Markt einsteigt. Amazons Bemühungen in der Kategorie Tablet scheinen die Markteinführung eines Mobiltelefons zu unterstützen.

 

  1. BlackBerry erholt sich

Für 2013 erwartet WDS, dass RIM seinen Absatz erhöhen wird. Im dritten Quartal 2012 fiel RIMs Anteil am weltweiten Smartphone-Markt im sechsten Quartal in Folge auf nun lediglich 4 Prozent. Doch für 2013 prognostiziert WDS nach der Markteinführung des sehnlich erwarteten BB 10 OS eine positive Wendung.

 

  1. Sicherheitsrisiken rufen Enterprise Security Hersteller auf den Plan

In der Post-PC-Ära sind Smartphones ein immer häufigeres Ziel des Cybercrime. WDS erwartet nicht, dass die Gefahren für die mobile Sicherheit den Massenmarkt 2013 gefährden werden. Das Thema wird jedoch weit verbreitet genug sein, damit Hersteller für Enterprise Security Anspruch auf den Post-PC-Markt anmelden.