Neuss/Düsseldorf – Die Produktion von Büchern, Handbüchern und Broschüren im professionellen Design gehört zu den beliebten und profitablen Anwendungsmöglichkeiten, die gleichzeitig aber auch sehr anspruchsvoll sind. Aufgrund der verstärkten Anfrage von Kleinauflagen wirft die Endverarbeitung häufig ein Problem bei der schnellen Bereitstellung der Druckerzeugnisse auf. Hier setzt die IntegratedPLUS Endverarbeitungslösung für Broschüren an, die Xerox heute erstmalig auf der drupa 2012 vorstellt. Die automatische Endverarbeitungslösung schaltet Engpässe bei der Inline- und Offline-Produktion von Broschüren aus. Anbieter von Druckdienstleistungen können Druckaufträge deutlich schneller ausführen.

Xerox IntegratedPLUS kombiniert die Effizienz der Inline-Produktion mit der Flexibilität der Offline-Produktion in einem System. Aufgrund des neuen Dual Mode Feeder kann die Endverarbeitung, die in der Regel an einem digitalen Drucksystem installiert ist, erstmals auch Aufträge von mehreren Drucksystemen ausführen.

Anwendungen wie Broschüren, die zum Beispiel das Farbdrucksystem Xerox 1000 Color Press erstellt, können auf einem Handwagen abgelegt dem Dual Mode Feeder zugeführt werden, der beispielsweise an die neue Xerox iGen 150 angeschlossen ist. Anwender scannen lediglich einen Strichcode ein, der dem Booklet Maker die benötigten Informationen zur automatischen Einrichtung weitergibt. Der Vorgang wird komplett ohne manuelles Eingreifen ausgeführt. Die Xerox iGen 150 kann parallel einen weiteren Druckauftrag ausführen, der auf ein anderes Ausgabefach abgelegt wird.
 
Weitere Funktionen der Endverarbeitungslösung IntegratedPLUS:
 
  • Automatisierung führt zu geringeren Kosten. Ein automatischer Arbeitsvorgang in der Druckvorbereitung erhöht die verfügbare Betriebszeit, da keinerlei manuelle Vorgänge erforderlich sind – weder in der Druckaufbereitung noch in der Endverarbeitungseinrichtung. Der Preflight und das Ausschießen der Broschüren erfolgen entsprechend den Anforderungen jedes einzelnen Druckauftrags. Das Endverarbeitungsmodul heftet und faltet die Broschüren automatisch. Da manuelle Vorgänge wegfallen, verringert sich das Fehlerpotenzial durch Personal in der Druckvorstufe oder während der Offline-Endverarbeitungsprozesse und die Durchlaufzeiten werden gesenkt.
  • Flexibler Zugriff. Mehrere Drucksysteme können sowohl inline als auch offline auf den Booklet Maker zugreifen – das heißt der Anwender sendet einen Auftrag wie den Druck von Postkarten an das Drucksystem und gleichzeitig kann er einen Stapel gedruckter Materialien dem Dual Mode Feeder zuführen, um Broschüren zu erstellen. Somit wird das gesamte Potenzial der Drucksysteme ausgeschöpft und die Gesamtproduktivität gesteigert. Weitere vorhandene Drucksysteme können den Booklet Maker ebenfalls nutzen, so dass die Auslastung optimiert wird.
 
Verfügbarkeit
Die automatisierte Endverarbeitungslösung IntegratedPLUS für Broschüren von Xerox ist weltweit ab Ende 2012 erhältlich.