Neuss – Xerox hat seine Spitzenposition bei Managed Print Services (MPS) behauptet. Das ergab eine Analyse von IDC. In ihrem Report „Worldwide and U.S. Outsourced Print and Document Services Forecast and Analysis“ kommen die Marktforscher zu dem Schluss, dass Xerox der weltweit führende Anbieter von MPS ist. Die Daten beziehen sich auf den weltweiten Umsatz mit gemanagten Druck-Services im Jahr 2009. In dem Jahr betrug der weltweite Gesamtumsatz in diesem Segment IDC zufolge 7,78 Milliarden US-Dollar. Das entspricht im Vergleich zu 2008 einer Steigerung um 8,1 Prozent. Mit einem Umsatzanteil von 48,5 Prozent oder umgerechnet rund 3,78 Milliarden US-Dollar war Xerox 2009 der führende Anbieter von Managed Print Services.
„Der große Marktanteil von Xerox ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen die Palette traditioneller Managed Print Services erweitert hat“, sagt Michael Orasin, Research Manager bei IDC. „So bietet Xerox nicht nur für Büroumgebungen gemanagte Druck-Services an, sondern bezieht auch Bereiche wie den Produktionsdruck sowie den Support für mobile Mitarbeiter mit ein.“
Nach Angaben von IDC können kleine, mittelständische und große Unternehmen bis zu 30 Prozent der Kosten sparen, wenn sie Managed Print Services einsetzen. Weitere Vorteile von MPS: Sie helfen Unternehmen dabei, Compliance-Vorgaben zu erfüllen und die Belastung der Umwelt zu reduzieren.
Xerox ist das erste Unternehmen, das mit seinem Konzept der „Enterprise Print Services“ (EPS) alle Elemente einer Druck-Infrastruktur berücksichtigt. Das Spektrum reicht dabei vom vernetzten Büro über das betriebsinterne Druckzentrum bis hin zum „virtuellen“ Mitarbeiter, der von unterwegs oder dem Home-Office aus auf das Unternehmensnetz und dort vorhandene Drucksysteme und Dokumente zugreift. Zudem vereinfacht Xerox das Kostenmanagement von Unternehmen und setzt innovative Methoden ein, um Geschäftsprozesse zu optimieren.
Wie Firmen aus unterschiedlichen Branchen von den Managed Print Services aus dem Hause Xerox profitieren, zeigen folgende Beispiele:
  • QinetQ ist ein führender Anbieter von Produkten aus den Bereichen Militärtechnik und Sicherheit. Der britischen Firma gelang es dank MPS von Xerox, den Energieverbrauch und damit verbunden den Ausstoß von CO2 um 44 Prozent zu verringern. Zudem stattete Xerox die Mitarbeiter von QinetQ mit RFID-Tags (Radio Frequency Identification) aus. Die Funketiketten ermöglichen es den Beschäftigten des Unternehmens, Dokumente zu drucken, zu kopieren und zu faxen, ohne dass Unbefugte darauf Zugriff haben. Zudem installierte Xerox bei QinetQ eine sichere Dokumenten-Scanning-Lösung. Sie analysiert Dokumente, die ein Mitarbeiter einscannt, mithilfe von Optical Character Recognition (OCR). Dies stellt sicher, dass keine vertraulichen Dokumente ohne entsprechende Berechtigung erfasst werden.
  • Solaris Health System, ein Betreiber von Kliniken und Rehabilitationszentren im US-Bundesstaat New Jersey, implementiert Managed Print Services von Xerox, um an seinen sieben Standorten mehr als 20 Prozent der IT-Infrastrukturkosten zu sparen. Solaris greift hierzu auf die Erfahrungen von Xerox auf dem Sektor Outsourcing von Geschäftsprozessen zurück, um den internen Informationsfluss zu verbessern. Xerox implementiert dazu eine Lösung für das Dokumenten-Management, die nahtlos mit dem Health-Information-System (HIS) zusammenarbeitet, die bei Solaris Health System im Einsatz ist.
  • Die Huntington National Bank in Columbus (US-Bundesstaat Ohio) unterhält im Mittleren Westen der USA mehr als 600 Filialen. Das gemeinsame Bearbeiten, Weiterleiten und Ausdrucken von Dokumenten stellt einen erheblichen Kostenfaktor dar. Um diese Ausgaben zu verringern, setzt die Bank nun auf MPS von Xerox. Ein weiterer Vorteil, den die Managed Print Services dem Institut bringen: Mitarbeiter im Außendienst oder in Home-Offices können nun auf dasselbe Support-System zugreifen wie ihre Kollegen im Büro.
  • Der Rialto School District in Kalifornien kann mithilfe der Managed Print Services von Xerox deutlich an Druck-und Bearbeitungskosten sparen. Dies wird ermöglicht durch die Xerox „Print Governance“, der neuesten Funktion der Managed Print Services von Xerox, mit der der Rialto School District die Zahl der Drucker in seinen 25 Gebäuden um die Hälfte verringern wird. Der Schuldistrikt erwartet durch den Einsatz der Print Governance Einsparungen in Höhe von einer halben Million Dollar.
„Unternehmen greifen auf die Managed Print Services von Xerox zurück, weil diese höchste Qualität bieten, wenn es um die konkrete Umsetzung von Projekten geht“, sagt Hubert Soviche, General Manager Global Document Outsourcing bei Xerox. „Wir stehen zudem weiterhin dazu, dass Firmen jeder Größe mithilfe von MPS Kosten sparen und ihre Produktivität erhöhen können – nicht nur große, sondern auch kleine und mittelständische Unternehmen.“
Vor Kurzem kürte IDC in seinem „MPS MarketScape Report“ Xerox zum „Leader“. Dank seiner BPO-Services (Business Process Optimization) ist Xerox auch im Wachstumsmarkt Document-Outsourcing bestens positioniert. Im Verbund mit ACS, A Xerox Company, hat sich Xerox als führender Anbieter von Lösungen für das Business-Process- und Dokumentenmanagement etabliert.