Neuss - Skalierbarkeit und Flexibilität sind heute im Hinblick auf wirtschaftliches Drucken unverzichtbar. Mit dem neuen Upgrade für aktuelle und neue Xerox Impika Inkjet Produktionsdrucksysteme der Serien Compact, Reference und Evolution ermöglicht Xerox Druckdienstleistern ein stärkeres Wachstum. Mit der neuen Firmware steigern sie ihr Druckvolumen und erhöhen die Produktivität deutlich.

Druckereien können mehr Aufträge erledigen und profitieren von optimierten Durchlaufzeiten durch die bis zu 30 Prozent höhere Druckgeschwindigkeit (40 kHz). Zusätzlich kommen die Vorteile der variablen Tropfengröße besonders bei gemischten Seiteninhalten zum Tragen – mit kleinen Tropfen für Details und großen Tropfen für eine verbesserte Dichte und Abdeckung. Der Very-High-Quality-Modus, der beim Xerox Impika Evolution Drucksystem sowie bei den anderen beiden Produktionsdrucksystemen in der Schwarzweiß-Konfigurierung verfügbar ist, liefert eine völlig neue Bildqualität – vergleichbar mit 1200 dpi Visual Resolution Multi-Drop. Darüber hinaus trägt er zu einem noch effizienteren Tinteneinsatz bei und bietet ein breiteres Farbspektrum.

„Wir erweitern den Leistungsbereich unserer Technologien kontinuierlich und steigern dadurch ihren Wert. So können unsere Kunden ihren Return on Investment ebenfalls stetig maximieren. Sie können ihre Produktionskapazitäten skalieren und der Nachfrage nach immer größeren Druckvolumina sukzessive gerecht werden", kommentiert Cristina Fernandez, Vice President und General Manager, Continuous Feed Inkjet Business bei Xerox.

Die neue Firmware ist ab sofort weltweit verfügbar.

Anbei findet sich Bildmaterial von Xerox Impika Compact 24-24. Bitte beachten Sie, dass die Compact-, Reference- und Evolution-Produktionsdrucksysteme in verschiedenen Konfigurationen zur Verfügung stehen.